Freitag, 14. Dezember 2007

tres bel(le)... gisch!

Also ich bin ja wieder ulkig gelandet...

Erst nachdem mich die Schlafwagenschaffnerin heftig gerüttelt hat, bin ich aufgewacht, und nach Leuven wars nicht mehr gar so weit.
Gemeinsam mit Romana hab ich heut so allerlei Wunderliches entdeckt...

Christkindelmarktstandl für Hunde (heuer mal Gummihenderl am Christbaum?)

Palmenkanzeln (opulentest!) in gotischen Kirchen

regaleweise Majonnaisesorten für alle Geschmäcker

Brotschneidemaschinen, die ungefragt! frisch gekaufes Brot in winzig kleine Teile zerschneiden

süsseste Himbeer- Pfirsich- Kirsch- u.a. biere

und besonders diese Sprache hat`s mir angetan...:
"Je wordt behoorlijkt in de watten gelegt, door de sterren. Wees dus niet te bescheiden als het erom gaat je mening te gven, gewaagde initiatieven te nemen of je rivalen een hak tezetten. Grote kans op succes."
Ja, Ihr lieben Fische-Sterngezeichneten, so gings Euch gestern, am "donderdag".

Liebe Grüße aus dem nettesten Eck Belgiens (bin bei Romana und Andi sehr herzlich aufgenommen), und "prettige dagen"

1 Kommentar:

sista hat gesagt…

welcome home
schätze du hast dich den erdbeerbierfeldern wohl wieder entzogen und hoppelst in linz richtung weihnachten
genüssliche zeitwünsche
das schwesterle